1 For the supported lifetime of the device; new feature updates are automatically delivered to devices that have enough free disk space available via Windows Update. When possible, Windows will automatically free up space if there isn’t enough free already, and will guide you through freeing up even more if the automatic clean up is not sufficient. Devices without the required free disk space will receive automatic security updates only, space permitting. Feature updates will be available for the user to download but will not be automatically delivered through Windows Update. ISP fees may apply. Significant additional storage and/or hardware requirements may apply over time for updates. See www.microsoft.com/en-us/windows/windows-10-specifications for more details. Frühere Versionen des Tools wollten sich Rechenleistung des PCs schnappen. In den aktuellen Versionen ist das nicht mehr enthalten, stattdessen öffnet sich ein Werbefenster, das zwei Minuten lang Werbevideos abspielt. Mit dem Microsoft-Tool „Windows 10 Update Assistent” updaten Sie Ihren Rechner auf die aktuellste Windows-10-Version „November 2019 Update”. Wie bei Windows 10 üblich lässt sich das Oktober 2018 Update mit dem MediaCreationTool herunterladen, installieren oder auf DVD brennen. Verspätet kam im April 2018 das Update von Microsoft Windows 10 in der Version 1803 heraus.

Bei dieser Build-Version des Betriebssystems können Nutzer über die Timeline Fensteranordnungen wiederherstellen und finden eine aktualisierte Windows App, um die Einstellungen zu bearbeiten. Für Administratoren bringt Windows 10 1803 neue Gruppenrichtlinien und Änderungen am Windows Subsystem für Linux. Windows 10 bringt den Web-Browser Microsoft Edge mit, der für die aktuellen Web-Technologien gerüstet ist und den Internet Explorer ablöst. Letzterer ist vorerst weiterhin vorhanden und aus Microsoft Edge heraus aufrufbar, wenn eine Webseite zum Beispiel ActiveX verlangt, das Microsoft Edge nicht mehr unterstützt. Zudem gibt es in Windows 10 die Sprach-Assistentin Cortana, die sich mit dem Sprachbefehl „Hey Cortana” starten lässt und Suchergebnisse in Microsoft Edge mit der Suchmaschine Bing präsentiert. Cortana verlangt einen Microsoft-Konto und muss vor der erst Nutzung aktiviert werden. Wer das zuletzt genutzte Benutzerprofil nach dem Hochfahren des Computers wieder nutzt, kann nun schneller mit der Arbeit beginnen und zum Beispiel Dokumente oder Fotos bearbeiten. Denn Windows 10 lädt dies automatisch beim Hochfahren mit, sodass es nach dem Anmelden sofort wie nach dem Entsperren zur Verfügung steht.